Pfarrerin Dembek kommt gerne zu einer Abendmahlsfeier am Krankenbett. Im Sterbefall nimmt Pfarrerin Dembek im Kreis der Angehörigen auf Wunsch eine Aussegnung vor.

Der von Ihnen beauftragte Bestatter trifft  in der Regel die nötigen Absprachen mit der Kirchengemeinde. Sie können gerne auch direkt Kontakt mit Pfarrerin Dembek aufnehmen. Der Verstorbene / die Verstorbene muss der evangelischen Kirche angehören.

Trauergottesdienste sind auch in der Jesus-Christus-Kirche möglich; Sarg oder Urne dazu in die Kirche gebracht werden. Beim Trauergespräch bespricht die Pfarrerin mit Ihnen den Ablauf und Inhalt des Trauergottesdienstes und versucht, Ihre Wünsche angemessen zu berücksichtigen.

Der Sterbefall wird im darauffolgenden Sonntagsgottesdienst der Gemeinde bekanntgegeben und die Fürbitte der Gemeinde aufgenommen. Nach sechs bis acht Wochen werden die Angehörigen zu einem Abendmahlsgottesdienst mit Sterbegedenken eingeladen. Die Kirchengemeinde gedenkt am Ewigkeitssonntag (Ende November) ihrer Verstorbenen in einem Gottesdienst.

Nehmen Sie Kontakt auf, wir beraten Sie gerne und völlig unverbindlich!